Rennplanung 2018

21. Januar           Motorradausstellung Nieder-Olm, Q 3 vor Ort

21. Januar           Winterklassik Rüsselsheim, z 3 vor Ort

16. März              Einstellfahrt in Hockenheim

12./13. Mai          DHM Lauf Colmar Berg Luxembourg

10. Juni                DHM Lauf beim Kölner Kurs am Nürburgring

6.-8. Juli                DHM Lauf am Schleizer Dreieck

28./29. Juli            DHM Metz in Frankreich

11./12. August      St. Wendel Klassik. Z 3 ist bei der Demo-Läufen dabei.

18./19. August      Schottenring in Schotten / Vogelsberg.  - Demonstrationsläufe -

7.-9. September    DHM Lauf Hockenheim Classic

1.-3. Oktober        DHM Lauf Oschersleben

 

Das Z 3 - Gespann in winterlicher Überarbeitung

Das Gespann ist auseinander. Reifen werden gewechselt, das Beiwagenrad soll verbreitert werden, der Lenker 10 cm nach vorn. Ob wir das bis zur Einstellfahrt im März in Hockenheim schaffen ist noch nicht klar.

Q 3 und z 3 auf Aufstellungen

Bei der Nieder-Olmer Motorradausstellung nahm das Team der Q 3 teil und hielt auch die DHM-Fahnen hoch. Terminübersichten der diesjährigen DHM-Läufe wurden den interessierten Besuchern mit gegeben.

Z 3 war bei der Winterclassic im alten Opelwerk

Unsere Rüsselsheimer DHM-Freunde haben die Teilnahme organisiert, Team z 3 war mit dabei.

Team Q 3 in Nieder-Olm, Knut war auch mit vor Ort.
In der alten Opelwerkshalle in Rüsselsheim

Danke für Euer Interesse dass Ihr uns auch 2017 gefolgt seid.

Und .... Nach der Saison ist vor der Saison. Auf geht's, die Gespanne werden für die Saison 2018 vorbereitet ! 

 

Die beiden Teams Q 3 und Z 3
Die Teams mit den Helfern Knut und Tristan

Herzlich willkommen bei den Schmahl`s

Hier stellen wir die Rennteams vor
Z3
und
Q3
vor. Wir möchten Euch auf den folgenden Seiten Infos über uns, den Rennsport und unsere Termine geben.
Viel Spaß beim Stöbern.

Unsere nächsten Starts

Glückwunsch Q 3 zur Vizemeisterschaft in der Q - Y -C- Klasse

Jan und Susanne haben es geschafft. 2.Platz der Deutschen Meisterschaft der Q, C und Y-Klassen.
Die DHM (Deutsche Historische Motorradmeisterschaft) ist das zweithöchste Prädikat, des Motorrad Rennsports in Deutschland

Oschersleben, Regen, Kalt und Sonne

Es war eigentlich wie im April. Das Wetter zeigte alle Facetten, bei durchschnittlich tiefen Temperaturen. Jan und Susanne (Q3) wirken nachdendlich. Können sie den Punktevorsprung zur Klassenmeisterschaft halten ?

Beide Teams spielen etwas mit dem Reifendruck. Wir überlegen den Ölkühler zu verkleben, lassen es aber beide dann sein. Na, es hat fast geklappt, die Verfolger konnten aber auf- und schlussendlich überholen. OK, das ist Motorsport. Glückwunsch an Udo und Tim (Q7) zur Klassenmeisterschaft.

Margita und ich (Q3) schließen als 5. in der Z-Klasse die diesjährige Meisterschaft ab. Das ist in Ordnung. Das entspricht unseren Startplätzen wo wir die Saison zwischen 5. und 10. standen.

 

Oschersleben, kalt, den 2 Taktern sieht man es an. Ausfahrt Fahrerlager zum Vorstart. 

Hockenheim Classic

Unsere größte Veranstaltung. Diese Jahr stehen wir mit den Gespannen auf der 1. Avenue direkt in Reihe hinter der Boxengasse. Viele Zuschauer gehen durch, schauen, sprechen die Aktiven gelegentlich an. Einige Bekannte kommen zu Besuch. Ein alter Bekannter kommt aus der Schweiz und holt sich den Virus. Er wird den nicht mehr los werden. Spätestens in 2 Jahren wird er mit dabei sein. Ich würde wetten.

Margita und ich haben Samstags einen runden Hochzeitstag. Für die zufälligen Besucher gibt es abends Sekt und Spundekäs.

Unser Q 3 Team Jan und Susanne mit den Teamhelfern Knut und Tristan sind nicht ganz so locker. Schließlich führen sie noch die Klassenmeisterschaft an. In solchen Positionen setzt man sich selbst unter Druck.

Dann sind am rechten Zylinder (Q3) noch die Ventile krumm. Was tun, Ersatzmotor rein oder reparieren ? Günter Michel nimmt den Kopf abends mit, repariert über Nacht und ist morgens früh wieder da. Alles wieder zusammen bauen und ab geht's. 

Jan kann den zusammen geschmolzenen Punktevorsprung noch halten. Die Entscheidung wird also beim letzten Lauf in Oschersleben fallen.

Hockenheim Classic, Margita im Wechsel zum rechts rausgehen. Anfahrt Start + Ziel im 3. Gang.
Schotten ist eng, der Beifahrer muss sehen wie er um die Strohballen kommt.
Manche Beifahrerinnen haben schon Feuer im Hintern ?! Sorry Siggi.

Schotten GP, das Mekka der Klassischen Motorradszene

Margita und ich waren mit der z3 nach drei Jahren Pause, wieder dort. In Schotten wo wir vom Renngespann-Virus vor 11 Jahren befallen wurden. Ja wir fahren nun im 9. Jahr. In diesem Jahr blieb die Veranstaltung zum ersten mal seit langem trocken und war gut besucht.

Da die Innenstadt-Strecke nur für Wertungsläufe bis 600 ccm-Gespanne zugelassen wurde, fahren die schnellen Gespanne in Sonderläufen. Wir waren zusammen mit 10 Bekannten im Sonderlauf 1. unterwegs. Die Strecke mit Strohballen begrenzt ist schon eng. Das Gespann 155 cm breit und der Schmiermaxe will/soll, rechts rum auch noch raus. Da gibt's schon mal ein Anschiss vom Beifahrer, wenn man den in die Strohballen drückt.

Wir hatten zusammen mit 4 befreundeten Gespannen im Fahrerlager aufgebaut. Der Tisch im Mannschaftszelt wurde daher von Abend zu Abend länger. Ein wunderschönes Wochenende mit vielen guten Gesprächen. Den Dialog zur IDM- Szene konnten wir erweitern. Das sind die schnellen, modernen Gespannen mit gut 200 PS. Da wo wir vor der Postkurve bei ca 180 km/h bremsen, schalten die nochmal hoch. Unsere Technik hielt gut, Michael ging das Getriebe fest und die Vergaser von Christoph sind übergelaufen.  Ein größere Menge Benzin ging in der rechten Rampenkurve direkt aufs Hinterrad, sodass er in die Strohballen musste. Zum Glück ist außer Verkleidung und Auspuff nichts beeinträchtigt worden.

 Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr zum 30. Schotten Klassik GP.

Ach ja, Uwe hat seinen BF verloren. Übrigens in der gleichen Kurve wo Margita vor 5 Jahren ausgestiegen ist.

Großer Preis der Sadt Metz, Circuit de Chambley 29./30.7.17

Wieder mal in Metz, diesem Anspruchsvollen Kurs. Nur 3,3, km aber 22 Kurven, etwas für leichte wendige Fahrzeuge. Und anstrengend wir S......., die Beifahrer sind nur am arbeiten, gerade mal eine 350 m Geraden zum schnaufen.

Die Schweizer Kollegen waren auch dabei. Sie fahren zwei Rundkurse bei uns mit die zur Schweizer Meisterschaft zählen. Ein sehr schönes Wochenende, Jan hatte Samstag Geburtstag, es gab Leberkäse vom Ober-Olmer Metzger, Bier natürlich auch.

Die Q3 war mit Klaus Michel als Schmiermaxe am Start. Nach Schleiz nun mit geraden Ventilen. Günter Michel hatte die reparieren Köpfe noch am Vorabend der Anfahrt vorbei gebracht und auch eingebaut. Dank Dir herzlichst, Günter. Die Teamarbeit (Knochenarbeit) lief optimal. Sechster Startplatz raus gefahren und 3. im ersten und 1. Platz im zweiten Wertungslauf. Sie sind mit plus 41 DHM-Punkte zurück gekommen. Die Q 3 führt z.Z. die DHM bei den Q,C und Y-Gespannen an. Ein perfektes Wochenende und gerade mal das Standgas nachgestellt. Fritz mit seiner Q 25 hat sich einen Motorschaden eingefangen, er hat nun 6 Wochen Zeit bis Hockenheim. Ansonsten waren drei weitere Hartmann-Cupgespanne im Starterfeld.

z3. Mir liegt der Kurs dieses Jahr gar nicht, Margita machte alles sehr gut, bis auf eine Unpünktlichkeit im Kurvensprung. Der Kollege Schüttel aus der Schweiz nutzt das natürlich aus und springt durch. Wir fuhren mit 2:20 min gleiche Zeiten wie letztes Jahr. Wir hatten den 5. Startplatz, also 2. Startreihe ganz rechts. In der Wertung haben wir auch als 5. abgeschlossen. Bei fast allen Läufen schlugen wir uns mit dem leichten Yamaha-Gespann Schüttel und dem IMP-Gespann Zimmerlin (beide Schweiz) herum. Schüttel wagte einige Male gewagte Ausbremsmanöver die teilweise mit Wiesenausflügen endeten. Er kam aber immer wieder auf die Strecke und zwickte dann erfolgreich, wobei er oft durch kam. Robi und Anita hatten die gleichen Vergaserprobleme wie wir in Schleiz. Sie konnten das ebenfalls reparieren und landeten auf dem 3. dritten Platz.

Bilder folgen nach !!!

Q3 in Schleiz, erster im 1. Lauf

Schleizer Dreieck, Freddy Kodttulinsky Revival 14-16.Juli 17

Schleiz die älteste deutsche Naturrennstrecke. 3,8 km, 14 Kurven, 44 m Höhenunterschied und .......... man fährt links rum. Die, die vom Belag abkommen, stehen im Raps, Mais, Getreide oder im Wald. Sehr anspruchsvoll an das Team und die Technik. Vor vier Jahren hatten wir uns einen Pleuel-Lagerschaden geholt, letztes Jahr sind die Bremsen zu heiß geworden und der Bremsdruck war weg. Es gibt da einige sehr schnelle Kurven, die mit viel Mut Vollgas gefahren werden.

In dem Jahr hat sich Jan an seiner Q3 zwei krumme Ventile eingeholt. Da sind wir auch schon im Geschehen. Die Q-Klasse fuhr zusammen mit C und den leichten N- und P-Gespannen. Die N und P`s wiegen teilweise 100 kg weniger als die Q`s. Welche auf den Geraden schneller sind in den Kurven den heran fliegenden N und P´s dort im Weg stehen. Bei Jan war Susanne im Boot, beide machten einen prima Job, mit 1. Platz (25 DHM Punkte) im ersten Wertungslauf. Leider hatte er die krummen Ventile zu spät gemerkt, sodass er die Maschine zum 2. Wertungslauf nicht mehr rechtzeitig zum Start bringen konnte. Aber so ist das im Gespann-Rennsport.

Bei uns mit der z3 fing es problematisch an. Nachdem wir das Gespann zur technischen Abnahme geschoben hatten, starteten wir zurück den Motor. Der linke Vergaser lief allerdings total über !? Also Vergaser ausbauen und Bereich für Bereich aufmachen und prüfen. Siehe da der Schwimmer war zum Taucher geworden!  Die Schwimmkörper waren voll Benzin gelaufen. Da ich erst seit letztem Jahr Dellorto`s fahre, eine neue Erfahrung. Margita lief durchs Fahrerlager und suchte Ersatz und ich bohrte die Dinger schon mit 1,5 mm schon auf um sie dann anschließend mit einem Klebepunkt notflicken zu wollen. Frieder hatte Ersatz dabei und lieh sie uns aus. Großen Dank an den schnellen Gespannkollegen. Wir sind als vierte von Schleiz abgereist, das mittlerweile mit Hockenheim meine Lieblingsstrecke ist.

Die technische Ausfallquote war wie dort üblich groß. Annähernd alle Gespannteams mussten früher oder später schrauben. Besonders leid taten uns Robi und Anita die mit Ihrem Hock-Gespann nicht auf Leistung kamen. Robi hatte Geburtstag und geizte nicht mit Freibier. Auch Uwe mit seinem Hock Eigenbau hatte es erwischt, Motor- und Getriebeschaden.

Der Schmiermaxe in Vorbereitung auf Links
Schleiz z3 in der Startkurve. Wir probierens mal außen rum.

Colmar Berg, Mai 2017

Colmar Berg, auf der Circuit Goodyear Teststrecke in Luxemburg, mit einer sehr laaaangen Geraden und daran anschließend engen und anspruchsvollen Kurven. Zum großen Preis von Colmar Berg waren auch wieder unsere beiden Gespanne am 3. und 4. Lauf zur Deutschen Historische Motorradmeisterschaft vertreten. In der aktuellen Saison die ersten Läufe im trockenen! Mit dem Q3 Cupgespann erzielten wir den 3´ten Platz in der Klasse C+Q+Y. Das Z3 Kneelergespann ist im 2´ten Wertungslauf 200 Meter vor der Zielflagge wegen eines technischen Defekts (Zündung) ausgefallen und wurde daher nicht gewertet. Bis zur nächsten Veranstaltung am Schleizer Dreieck Mitte Juli bleibt jedoch ausreichend Zeit für Reparaturen und weitere Optimierungsmaßnahmen.

Nürburgring Kölner-Kurs, Mai 2017

Z3 und Q3 waren am ersten Mai Wochenende auf dem Nürburgring am Start. Alle Trainingsläufe und die ersten beiden Wertungsläufe für 2017 im Regen und auf nasser und schmieriger Strecke. Wetterbedingt waren einige Unfälle unvermeidbar. Technisch hat alles soweit gehalten. Insgesamt ein nasses aber schönes Wochenende und ein paar Punkte für die deutsche Meisterschaft konnten auch geholt werden.

Hockenheim-Einstellfahrt 2017

Trotz schlechtem Wetter ging Q3 an den Start. Immerhin mussten die im Winter durchgeführten technischen Optimierungen am Gespann getestet und noch viel wichtiger, die ersten gemeinsamen Runden mit der neuen Beifahrerin absolviert werden. Dafür das Susanne noch nie in einem Gespann mitgefahren ist, erst recht nicht im Rennmodus, hat Sie sich äußerst tapfer geschlagen und viel Mut und Talent gezeigt. Beim ersten Lauf um 10 Uhr im strömenden Regen haben wir nur zugeschaut. Die Läufe 2,3 und 4 haben wir uns nicht nehmen lassen und hatten super viel Spaß dabei! Technisch war ebenfalls alles gut, keine Ausfälle oder Defekte. Die vielen Samstage in der Garage waren es wert!

Aktuelles

Unter Termine findet Ihr beim Veranstaltungskalender 2017

Die Q 3 wurde in Hockenheim getestet. Alles ist soweit OK nur das Schaltgestänge hakelt etwas und muss noch gerichtet werden.

Die Anpassungen an der z 3 schreiten voran, werden wohl bis zum ersten Lauf am 7. Mai abgehakt sein.

Beide Gespann werden beim Kölner Kurs am Start sein.